"Begleitetes Fahren mit 17" 

 

Um die Sicherheit von jungen Fahrerinnen und Fahrern zu erhöhen, 

sollen sie die Möglichkeit bekommen, mehr Erfahrungen zu sammeln. 

Mangelnde Erfahrung ist das Kernproblem von jungen Fahranfängern. 

Deshalb ist das Unfallrisiko für diese jungen Menschen wesentlich höher. 

An mehr als 1/5 aller Unfälle mit Personenschaden waren 18- bis 24- 

jährige als Fahrer beteiligt. Die Einführung des  

                                     "Begleitenden Fahrens ab 17" 

soll einen Beitrag zur Senkung dieses hohen Unfallrisikos leisten, und zwar 

insbesondere auf Grund des "mäßigenden Einflusses" durch die Begleiperson. 

 

 

> Bis zum 18. Geburtstag dürfen Sie nur gemeinsam mit einer geeigneten  Begleitperson fahren.  

> Die Begleitperson muß namentlich in der Prüfbescheinigung eingetragen sein. Es können auch mehrere Begleiter eingetragen werden. 

> Die Begleiter müssen mindestens 30 Jahre alt sein. 

> Die Begleiter müssen mindestens 5 Jahre eine Fahrerlaubnis der Klasse B oder BE besitzen. 

> Die Begleiter dürfen nur max. 3 Punkte im Verkehrszentralregister haben. 

> Mit der Prüfbescheinigung darf nur in Deutschland gefahren werden. 

Nach Bestehen der praktischen Prüfung (frühestens 1 Monat vor dem 17. Geburtstag) wird die Prüfbescheinigung bei Erreichen des 17. Lebensjahres ausgehändigt.  

Ab Vollendung des 18. Lebensjahres kann die Prüfbescheinigung in einen Kartenführerschein getauscht werden. 

Die Mehrkosten für den "Führerschein mit 17" gegenüber dem "normalen Führerschein" betragen: 

> 7,70 Euro für die Prüfbescheinigung 

> 5,10 Euro für jede Begleitperson 

 

 

 

 

Unterricht: 

Dienstag und Donnerstag  

ab 19.30 Uhr.  

 

Info und Anmeldung:

An den Unterrichtstagen  

ab 19.00 Uhr  

oder jederzeit unter  

Tel. 0177-8984141 

 

Zur Anmeldung